Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Xanthos antike Stadt,Xanthos, antike, Stadt, Fethiye, Kaş, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden

Xanthos antike Stadt 2024 Sommerzeit Besuchszeiten : 

08:00 - 19:00 (1 April - 31 Oktober)

Xanthos antike Stadt 2024 Winterzeit Besuchszeiten : 

08:30 - 17:30 (31 Oktober - 1 April)

Xanthos antike Stadt 2024 Arbeitstage : 

Jeden Tag

Xanthos antike Stadt 2024 Eintrittsgebühr : 

70 ₺

Letztes Update : 2024-04-19

Xanthos war in der Antike die Hauptstadt des Lykischen Bundes.

Was kann ich in Xanthos machen?

Die antike Stadt Xanthos ist durch eine kleine Schlucht in zwei Teile geteilt. Bereits wenige Meter, nachdem ihr die Stätte betreten habt, seht ihr die hellenistischen Stadtmauern. Sie wurden von den Römern restauriert und sind gut erhalten.

Hier sind einige Details, auf die ihr bei eurem Besuch der antiken Stadt Xanthos in Antalya achten solltet:

Stele von Xanthos mit lykischer Inschrift (Obelisk von Xanthos)

Die Stele liegt in der Nähe der Agora und ist den zwölf lykischen Göttern gewidmet. Sie ist vierseitig und weist eine lange Inschrift in drei Sprachen auf: Lykisch, Altgriechisch und die ausgestorbene anatolische Sprache Milyanisch. Anhand der 12 Zeilen in Griechisch ist es möglich, das Grabdenkmal dem lokalen König Kherei zuzuschreiben. Er hatte einen wichtigen Sieg gegen die Athener errungen. In Hinblick auf die alten Sprachen ist die Stele ein äußerst wichtiger archäologischer Fund.

Agora

Die Agora war von Säulengängen aus glatten Säulen umsäumt. Ihr findet hier auch Ruinen einer byzantinischen Basilika. Drei der Räume sind mit Mosaikböden verziert. Die Basilika wurde während des Einfalls der Araber im 7. Jahrhundert zerstört.

Harpyien-Monument

Außerhalb der Agora gibt es zwei weitere Grabdenkmäler. Dazu gehört das etwa 7,5 Meter hohe Harpyien-Monument. Die originalen Reliefs wurden von Charles Fellows entfernt und sind heute im Britischen Museum zu sehen. Heute ersetzen schöne Abgüsse die Reliefs. Man vermutet, dass milesische Bildhauer die Reliefs im 5. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung anfertigten. Sie zeigen Opferszenen, in denen Harpyien, eine Sagengestalt aus der griechischen Mythologie, zu sehen sind. Andere Interpretationen gehen davon aus, dass sie Szenen des Jüngsten Gerichts oder Bittgesuche an die lykischen Herrscher darstellen.

Theater

Das Theater neben den Grabmonumenten stammt aus der römischen Zeit, wahrscheinlich um das 2. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung. Ihr findet es neben der lykischen Akropolis. Das Theater besaß einen gewölbten Durchgang, der in das Innere führte. Heute sind nur noch die unteren Teile der Sitzabschnitte erhalten. Ihr könnt den mit Säulen verzierten Bühnenraum zum Teil besichtigen.

Die Lykische Akropolis

Die lykische Akropolis ist von einer steilen Felswand umgeben, die am Rand des Baches Eşen steht. Auf dem Hügel oberhalb des Flachlands könnt ihr die Ruinen des Lykischen Palastes entdecken. Gleich gegenüber liegt die römische Akropolis. Hier befinden sich Überbleibsel der byzantinischen Basilika, Felsengräber und das Säulenmonument.

Nekropole

Überall in der Stadt verstreut könnt ihr Sarkophage und Felsengräber mit unterschiedlichen Reliefs und Abdeckungen auffinden.

  • Die längste Inschrift in lykischer Sprache befindet sich in Xanthos (Inschrift auf der Stele von Xanthos oder dem Obelisken von Xanthos).
  • Die Stadt Xanthos besitzt eine sehr tragische Geschichte. Um nicht vom Feind gefangen genommen zu werden, brannten die Einwohner die Stadt nieder und töteten sich selbst.
  • 1988 wurde Xanthos in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Grund dafür ist die Einzigartigkeit der lykischen Zivilisation und die Bedeutung der Ausgrabungsfunde.

Wie komme ich von Antalya und Kaş nach Xanthos?

Xanthos liegt auf einem Hügel in der Nähe des Dorfes Kınık. Es befindet sich in einer schönen natürlichen Lage mit Blick auf den Eşen-Bach.

Die antike Stadt Xanthos ist 45 km von Kaş, 20 km von Kalkan und 235 km von Antalya entfernt.

  • Mit dem Auto: Falls ihr mit einem Mietwagen anreist, könnt ihr der Schnellstraße D400 von Antalya folgen.
  • Öffentlicher Verkehr: Von Kaş und Kalkan aus könnt ihr einen der "Kınık" Minibusse (Dolmuş) nehmen.

Geschichte von Xanthos

Im 2. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung war Xanthos die Hauptstadt des Lykischen Bundes. Sie wurde 42 vor unserer Zeitrechnung von Brutus Truppen zerstört. Kaiser Marcus Antonius ließ die Stadt anschließend wieder aufbauen. Im 1. Jahrhundert wurde Xanthos unter römischer Herrschaft bis zur Zeit des Kaisers Vespasian weiter ausgebaut. Der Großteil der erhalten gebliebenen römischen Bauten wurde zur Zeit Vespasians errichtet.

Die ersten Untersuchungen über Xanthos wurden im Jahr 1838 von Charles Fellows durchgeführt, der Xanthos entdeckte. Er entfernte Reliefplatten und andere große architektonische Fragmente. Anschließend brachte er sie mit einem Kriegsschiff, das in Patara anlegte, nach London. Unter ihnen befinden sich das Nereiden-Monument, das Harpyien-Monument und das Löwengrab. Heute sind viele Artefakte der antiken Stadt Xanthos in der Lykien-Halle des Britischen Museums ausgestellt. Mit diesen Artefakten stellte Charles Fellows die lykische Zivilisation der Welt vor und erweckte ein großes Interesse an der lykischen Zivilisation.

1950 nahmen französische Archäologen die Ausgrabungen wieder auf. Sie wurden von Prof. Dr. Burhan Varkıvanç durchgeführt.

Aufgrund der Einzigartigkeit der lykischen Zivilisation und der Wichtigkeit der Ausgrabungsfunde wurde die archäologische Stätte von Xanthos in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.