Leiten Erkunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden
Antike Stadt Patara,Patara, antike, Stadt, Adresse, wo, Straße, Richtungen, Eingang, Gebühr, Studie, Besuch, Stunden

Antike Stadt Patara 2024 Sommerzeit Besuchszeiten : 

08:00 - 19:00 (1 April - 31 Oktober)

Antike Stadt Patara 2024 Winterzeit Besuchszeiten : 

08:30 - 17:30 (31 Oktober - 1 April)

Antike Stadt Patara 2024 Arbeitstage : 

Jeden Tag

Antike Stadt Patara 2024 Eintrittsgebühr : 

340 ₺

Letztes Update : 2024-05-29

Patara ist eine bedeutende antike Stadt an der Westküste von Lykien. Heute ist sie die Stadt Kalkan in Antalya.

Was kann ich in der antiken Stadt Patara machen?

Patara ist nicht nur eine interessante antike Stadt. Sie ist auch für den malerischen Patara Strand und die Laichplätze der Caretta Caretta Schildkröten berühmt. Der Strand ist einer der seltenen Orte, an denen die Schildkröten ihre Eier ablegen. Deswegen steht der Patara Strand unter dem Schutz des Naturschutzbundes. Vor allem in der Sommersaison müsst ihr am Patara Strand mit vielen Besuchern rechnen.

In der antiken Stadt Patara erwarten euch einige faszinierende Bauwerke. Zu den wichtigsten gehören der römische Triumphbogen, mehrere Tempel, eine Nekropole, ein Leuchtturm, das Bouleuterion (Parlamentsgebäude), das Stadttor, ein Theater, Kirchen, römische Bäder (Nerobad, Vespasianbad), das Granarium (Getreidespeicher) und Lagerhäuser.

Ihr trefft schon vor eurer Ankunft im Dorf Gelemiş auf die Ruinen der Stadt Patara. Bevor ihr bei der Stätte ankommt, erwarten euch in der Nekropole der Stadt Sarkophage im lykischen Stil und solche aus der römischen Zeit.

Zwei Kilometer nach dem Dorf Gelemiş könnt ihr vom Straßenrand aus einen prächtigen Triumphbogen aus dem späten 1. Jahrhundert nach unserer Zeitrechnung sehen. Das Theater am Hang des Hügels wurde während der Herrschaft des römischen Kaisers Antoninus Pius gebaut. Auf dem Hügel findet ihr auch einen Tempel der Athene.

Der Leuchtturm von Patara aus dem Jahre 60 nach unserer Zeitrechnung soll der älteste Leuchtturm der Welt sein.

Patara war die Hauptstadt des Lykischen Bundes. Sie ist eine der sechs Städte des Lykischen Bundes, die über drei Stimmrechte verfügten. Der Rat des Lykischen Bundes ist wahrscheinlich der erste demokratische Rat der Welt.

Geburtsort von Sankt Nikolaus

Wusstet ihr, dass der Heilige Nikolaus um 280 nach unserer Zeitrechnung in Patara geboren wurde? Damals füllte sich der Hafen mit Schlamm, weswegen die Stadt allmählich an Bedeutung verlor. Sankt Nikolaus lebte die meiste Zeit seines Lebens in der benachbarten Stadt Myra (Demre).

Interessant ist auch, dass der Apostel Paulus auf seiner dritten Missionsreise gemeinsam mit dem Evangelisten Lukas und anderen Mitreisenden im Hafen von Patara anlegte.

Geburtsort von Apollo und Artemis

Der griechischen Mythologie zufolge war Patara der Geburtsort von Apollo und Artemis. Apollo und Artemis sind die Zwillingskinder von Zeus und seiner heimlichen Geliebten Leto. Der Legende nach gelang Leto die Flucht vor Hera, indem sie nach Patara flüchtete. Aus Furcht vor dem Zorn der Hera half ihr jedoch niemand bei der Geburt der Zwillinge, ihre Schmerzen zu lindern. Leto wickelte Palmenblätter um ihre Arme, wodurch es ihr gelang, ihre Schmerzen ein wenig zu stillen. Nach neun Tagen voller Schmerz gebar sie zuerst ihre Tochter Artemis und dann Apollo.

Es heißt, dass es in Patara einen Apollo-Tempel mit einem berühmten Orakel gab. Darauf deutet eine große Büste des Apollo hin, die auf dem Hügel neben der Stadt entdeckt wurde. Der Standort des Tempels konnte allerdings noch nicht genau bestimmt werden.

Homer erwähnt Apollo als 'Pholbos', was 'erleuchtet' bedeutet, und als den berühmten Bogenschützen von Lykien. Bekannt sind Apollo und seine Schwester Artemis auch als Helfer der anatolischen Stadt Troja.

Wie komme ich nach Patara?

Die Ruinen von Patara liegen etwa 1,5 km südlich des Dorfes Gelemiş in Kalkan. Ihr könnt mit dem Auto, Bus, Minibus oder Taxi nach Patara gelangen.

  • Mit dem Minibus (Dolmuş): Minibusse aus Kas, Kalkan und Fethiye bringen euch nach Patara. Erfahrt in unserem Guide mehr über die Fahrt mit dem Dolmus in der Türkei.
  • Mit dem Bus: Ihr könnt alternativ den Bus in Richtung Fethiye - Kaş nehmen und in Ovaköy aussteigen. Von dort aus erreicht ihr die Region nach etwa 3,5 Kilometern zu Fuß oder mit dem Taxi.
  • Mit dem Auto: Auf dem Weg von Fethiye nach Kalkan biegt ihr vor Kalkan auf die Gelemiş-Straße ab. Von hier aus führt eine 5 km lange Straße zur antiken Stadt Patara.

Geschichte von Patara

In der Antike war Patara für sein Apollo-Orakel berühmt. Alexander der Große eroberte die Stadt 333 vor unserer Zeitrechnung. Nach seinem Tod besetzte Antigone I. die Stadt. Danach wechselte Patara in den Herrschaftsbereich der Ptolemäer von Ägypten. Sie erweiterten die Stadt und benannten sie nach der Frau von Ptolemaios II, Arsinoé. Im Anschluss eroberten die Römer die Stadt.

Patara wurde zu Beginn des Christentums christianisiert. Daher stammen viele Bischöfe des frühen Christentums aus Patara. Während des Byzantinischen Reiches blieb die Stadt ein wichtiges Zentrum für den Handel und Pilgerreisen.

Am Ende des 18. Jahrhunderts entdeckten Reisende Lykien wieder, darunter auch die Ruinen von Patara. Der erste westliche Gelehrte, der die Stätte besuchte, war Graf de Choiseul-Gouffier. Es folgte Charles Texier, der 1836 nach Patara kam und das Theater, das Stadttor des Mettius Modestus, den "Korinthischen Tempel" und die Gräber beschrieb.

1988 begannen erstmals systematische Ausgrabungen unter der Leitung von Fahri Işık. Seit 2009 ist Havva İşkan von der Akdeniz Universität in Antalya für die Ausgrabungen verantwortlich. Im Jahr 2013 wurde das 25-jährige Jubiläum der Ausgrabungen gefeiert.